7. Sitzung des Urologiebeirats: „Erste Erfahrungen mit dem Innovationsfonds – Erfolgsmodell oder Nachbesserungsbedarf?“

 

Vertretung der Berufs- und Standesinteressen der Fachärzte für Urologie in DeutschlandAm Mittwoch, den 1. Juni 2016 (Beginn 18.00 Uhr) tagt der Urologiebeirat des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V. (BDU). Diesmal geht es um das Thema „Erste Erfahrungen mit dem Innovationsfonds – Erfolgsmodell oder Nachbesserungsbedarf?“ Dazu wird es Vorträge über den aktuellen Stand zum Innovationsfonds sowie die verschiedenen Erwartungshaltungen aus Sicht des G-BA, der Krankenkassen und der Politik geben.

Im Anschluss an die Impulsvorträge von Prof. Josef Hecken (Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses und des Innovationsausschusses), Dr. Mani Rafii (Mitglied des Vorstandes BARMER GEK) sowie Dr. Edgar Franke MdB (Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag) folgt eine moderierte Diskussion mit den Referenten und dem Präsidenten des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V. Dr. Axel Schroeder.

Bitte beachten Sie, dass es aus räumlichen Gründen für diese Veranstaltung nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmerplätzen gibt. Nach vorheriger Anmeldung (und Teilnahmebestätigung durch den BDU) sind Sie willkommen in den Räumen der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

Nutzen Sie für Ihre Anmeldung gerne unser →Kontaktformular.


Termin

Datum/Uhrzeit
01. Juni 2016
18:00

Wo findet es statt?
Deutsche Parlamentarische Gesellschaft

Termin gleich in den Kalender eintragen?
iCal


Cookie-Hinweis

Für die ordnungsgemäße Funktion unserer Website nutzen wir Cookies. Weitere Cookies werden ggf. durch Drittanbieter in Ihrem Browser gesetzt (z.B. durch die Anfahrtkarte). Bitte entscheiden Sie selbst, welche unserer Dienste Sie nutzen möchten. Infos zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie hier ».

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren:

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Impressum | Datenschutz

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wenn Sie alle Cookies zulassen, werden Ihre persönlichen Daten beispielsweise ggf. via Cookies von YouTube (ein Dienst von Google) erfasst.
  • Wir empfehlen: Drittanbieter-Cookies blockieren. Sie können die Dienste jederzeit nachladen.:
    Wenn Sie nur Cookies zulassen, die im Rahmen unserer Seitenfunktionen gesetzt werden, werden die Angebote von Drittanbietern blockiert und für Sie ausgeblendet. Sie können diese Funktionen bei Bedarf jederzeit nachladen.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück