Okt 072013
 

Bei unserer diesjährigen Herbstsitzung behandelten wir das – nicht unkontroverse – Thema der personalisierten Medizin.

Zunächst gab es einen kurzen, aber wichtigen inhaltlichen Teil der Sitzung: Der Urologiebeirat wählte Mirco Lindemann, Allergan, und Frank Denker, Takeda, für die nächsten zwei Jahre als Sprecher der Gesundheitsunternehmen im Urologiebeirat. Damit ist das Sprechergremium nach § 7 der Kooperationsvereinbarung mit Dr. Axel Schroeder als Repräsentant des BDU-Präsidiums sowie Mirco Lindemann und Frank Denker für die nächsten zwei Jahre besetzt. Eine neue Wahl steht für September 2015 an.


Anschließend diskutierten die Teilnehmer die personalisierte Medizin. Unser erster Experte war Dr. Pablo Serrano, Geschäftsfeldleiter Innovation/Forschung beim BPI, der die verschiedenen Varianten von individualisierter Medizin darstellte und von den Konsequenzen für Arzt, Patient und Gesundheitswesen berichtete. Anschließend stellte Dr. Ekkehard Ost, Gutachter im Kompetenzzentrum Onkologie des MDK Nordrhein, anhand von zahlreichen Fallbeispielen sozialmedizinische Aspekte der personalisierten Medizin vor, mit einem Schwerpunkt auf Biomarker.

(Die Präsentationen von Dr. Ekkehard Ost und Dr. Pablo Serrano können Sie sich unter Downloads ansehen. Das Passwort stellt das Hauptstadtbüro gerne zur Verfügung.)

Cookie-Hinweis

Für die ordnungsgemäße Funktion unserer Website nutzen wir Cookies. Weitere Cookies werden ggf. durch Drittanbieter in Ihrem Browser gesetzt (z.B. durch die Anfahrtkarte). Bitte entscheiden Sie selbst, welche unserer Dienste Sie nutzen möchten. Infos zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie hier ».

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren:

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Impressum | Datenschutz

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wenn Sie alle Cookies zulassen, werden Ihre persönlichen Daten beispielsweise ggf. via Cookies von YouTube (ein Dienst von Google) erfasst.
  • Wir empfehlen: Drittanbieter-Cookies blockieren. Sie können die Dienste jederzeit nachladen.:
    Wenn Sie nur Cookies zulassen, die im Rahmen unserer Seitenfunktionen gesetzt werden, werden die Angebote von Drittanbietern blockiert und für Sie ausgeblendet. Sie können diese Funktionen bei Bedarf jederzeit nachladen.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück